Ich bin richtig Sauer

This topic contains 24 replies, has 11 voices, and was last updated by avatar teddy58 4 months, 3 weeks ago.

View all attachments
Viewing 15 posts - 1 through 15 (of 25 total)
  • #58740

    Ist euch das auch schon passiert ihr werdet richtig böse ausgestoppt und der Markt dreht. Naja, gehört zum Trading würde ich sagen. Was mir aber in den Letzten 3 Wochen passiert ist, ist mit Logik, Pech oder Wahrsagerei nicht zu erklären. Der Markt macht aus unerfindlichen Gründen einen Peak ( egal ob long oder short) und stoppt meine Position aus obwohl der Preis den Stopp nicht erreicht hat erst mit dem Spread fliegt er raus.

    Kurzum das ist Stoppfishing bei IG. Irgendjemand sieht meine Position und holt sie ab.

    1. ich möchte auch die Stops anderer sehen und fischen können.
    2. werde ich mit dieser Praktik sicher nicht mehr lange Kunde bleiben. Auch wenn der eine oder andere jetzt sagt wird alles gehedged und der Broker verdient nur den Spread. Dann sage ich,
    3. Bullshit!

    Drecks IG.

     

    #58743

    🙂

    #58765
    avatarAVT

    Kenn ich, ist nicht nur bei IG so, sondern woanders auch.

    Gibt Leute, die deshalb bei CFD ohne SL unterwegs sind (sollte eigentlich bei der neuen Ach-Wir-Wollen-Euch-Doch-Nur-Schützen EU-Verordnung und dem Verbot der Nachschußpflicht kein Problem mehr sein – wenn der Kurs plötzlich im /dev/null veschwindet und der Broker versäumt, meinen Trade zu schließen, wenn mein Konto leer ist, dann ist zwar mein Konto leer, aber alles darüber hinaus, das ist dann sein Problem).

    Ich spiel dasselbe Spiel mit denen, geködert wird mit einer kleinen Position und wenn sie anbeißen, geht sofort die große Position raus. Muß man aber vorsichtig sein.

    #58809

    Haben Sie IG direkt zu diesen Verhaltensweisen befragt?

    #58892

    Hallo Nicolas,

    ich hatte vor Monaten schon ähnliche Situationen und habe IG diesbezüglich kontaktiert, damals ging es darum mein Stop war genau xx600 und der Kurs hatte nur xx599,5 erreicht , ich bekam eine Standardantwort von einem Verkäufer.

    Diesmal hab ich nur eine Wutmail geschrieben, Antwort erwarte ich keine.

    Wie gesagt habe ich kein Problem damit ausgestoppt zu werden, wenn ich aber immer der allerletzte bin der rausfliegt sollte ich Lotto Spielen und mache jede Woche 6 Treffer!

    Der Markt ist schwer genug, kommen noch andere Interessenten an meiner Kohle dazu kann ich nicht gewinnbringend arbeiten!

    Danke für Ihr Interesse

     

    #58900

    Ich stelle mal nur die extremen Charts ein, alleine um das zu Dokumentieren!

    “eff” Bilder sind, was ist daraus geworden!

    Attachments:
    #59003

    Nun, ich kann nicht helfen. Dies ist ein Broker-Problem. Ich hoffe, sie werden Ihnen Informationen darüber geben, was mit diesen Aufträgen passiert ist.

    #59091

    Hello  I have the same  thing on the candle  of 23 30

    Is not regular

    I will see IG

    Attachments:
    #59197

    Geht, ging mir, und wird mir auch wieder so gehen, hier bei IG, bei JFD, heute zB mal bei GKFX.

    Das wird immer immer immer immer wieder passieren. So es irgend geht, versuche ich es einzurechnen, aber auch das wird teuer.

    Es hilft nur: weiten Stop setzen, und neben dem Rechner sitzen bleiben mit Finger am Abzug, wenn dein wirklicher Stop kommt. Das geht aber nur im manuellen Trading.

    Wenn du mit Programmen arbeitest und es irgendwie geht, lass sie im Demo mitlaufen, trade sie manuell nach, ohne SL oder mit weitem SL, ist aber mehr Arbeit und der Spread ist höher, aber die Gefahr das “sie” dir den Stop abholen ist geringer, und hast du den Vorteil das Demo-Accounts immer gewinnen.

     

    Naja, aber das ist wahrscheinlich auch nicht die Lösung des Problems.

     

     

     

    #59437

    Hallo,

    @avt der letzte Satz interessiert mich sehr. Wie funktioniert das mit dem Ködern, ist damit Pyramidisieren gemeint?

    @johnscher Das mach ich genauso und mir ist auch klar das im Demo eher die Unschärferelation zutrifft. Wenn man die Proorder nicht vernünftig einsetzen kann dann sind WIR die 95% die die anderen Finanzieren und das Konstrukt CFD müsste verboten werden!

    Mir ist bsw. aufgefallen das wenn mein Stop bei z.B. 100 liegt und ich merke das wird knapp, ziehe ich den Stop auf 105 und der Kurs läuft erst die 100 an um kurze Zeit später dann genau die 105 abzuholen.

    Weltverschörungstheroretiker vereinigt euch! Ein Hase im Feld vor der Flinte eines Jägers hats da einfacher…

    Gruß

    #59446
    avatarAVT

    atxeel:

    Nein, mit Pyramidisieren hat das nichts zu tun. Wenn ich manuell M1 trade und habe das Gefühl, ich soll abgezockt werden, mache ich z.B. folgendes:

    • 1 CFD Long mit sagen wir 20p SL (als Köder)
    • Voreinstellung für sofortigen Konter 2 CFD mit 5p SL
    • anstatt wie Du nun den SL weiter um 10p runter zu setzen und noch mal zu verlieren:
    • warten auf die Abholung des Köders
    • dann sofort den Konter rein, wenn’s schief geht hätte ich gesamt genauso viel wie Du verloren (!! sofort hat Regeln !!)

    Die sofort Regel im M1 erfordert, daß Du einen Candle Countdown laufen hast, der zählt wieviel Sekunden von der M1 Kerze schon abgelaufen sind: mindestens die ersten 10 Sekunden einer Kerze abwarten (die werden gebraucht, um die Lunte zu bilden), danach kann man sehen, ob man den Einstieg versuchen will – nach ca. 40-45 Sekunden einer normalen Minute ist alles vorbei (dann kommt der Dochtrücklauf). Hilfreich bei der Einschätzung ist nebenbei ein Heikin Ashi Chart, wenn der Unsicherheit oder sogar schon Farbwechsel zeigt und ich kann den SL schon auf Einstand ziehen, gehe ich nicht raus sobald im Plus, sonder spekuliere auf weiter hoch (schließlich kann ich nix mehr verlieren).

    Solche M1 Konter muß man erst mal üben, wenn man es dann aber drauf hat, kann man mit der Technik auch gut enge Ranges rauf- und runter traden, oben S unten L raus wenn im Plus (da habe ich aber – schließlich kommt irgendwann der Rangeausbruch – etwas über und unter der Range Stop Buy/Sell liegen). Ich hoffe, ich hab’s so erklärt, daß Du es verstehst.

    1 user thanked author for this post.
    #60567

    Hallo,

    also ich bin bei IG und mir ist das auch schon mal passiert. Hab dann aber tatsächlich eine Gutschrift bekommen – obwohl sie natürlich nichts zugegeben haben oder eingesehen haben – aus Kulanz.

    Seitdem setze ich den (inzwischen garantierten) Stop sehr weit weg, halte aber meinen manuellen Stop im Auge (eingezeichnet) und steige dabei aus. Dazu kann man sich auch einen Alarm auslösen lassen falls man nicht die ganze Zeit auf den einen Chart schauen will. Das funktioniert bei mir sehr gut – solange man manuell handeln kann.

     

    #63165

    Das Thema kenne ich auch. Manchmal dachte ich schon, ich wäre der König der Kehrtwende. Man muss da unterscheiden, ist man in Indizes oder Rohstoffen unterwegs, neigt der Kurs dazu, schnell nach oben wegzugehen. Bei Devisen ist das anders, diese laufen symmetrisch in Shortrichtung/Longrichtung. Was ist zu tun? Köder legen (wie oben schon erwähnt), also mit Limit-Orders reingehen. Und die Position so klein halten, dass man gänzlich ohne Stopp arbeiten kann.

    #63279

    Meint ihr wirklich, daß so etwas passiert? Ich kann mir schwer vorstellen, dass IG es nötig hat, so kleine Orders wie von uns zu jagen. Natürlich bin ich auch schon unglücklich ausgestoppt worden, aber ich habe auch mehrere Male richtig Glück gehabt, dass meine Limit-Order (take profit) nur mit einem kurzen Spike ausgelöst wurde und der Kurs danach auf Tauchstation gegangen ist.

    Ist es nicht vielleicht nur so, dass einem die Verluste schmerzlicher in Erinnerung bleiben, als die Fälle wo man Glück hatte? Es liegt ja nun mal in der Natur eines Stoploss, dass es unangenehm ist, wenn er ausgelöst wird. Oft wendet danach der Kurs doch wieder. Aber ist es nicht auch oft so, dass es nach dem der Stop ausgelöst wurde, es noch weiter in die falsche Richtung geht?

    #63309
    avatarAVT

    Ich höre ja öfter diese Argumentation, den Brokern sind die kleinen völlig egal oder sogar die sind nur an Großkunden interessiert. Nur – was glaubt Ihr, was passiert, wenn ein Broker einen Großkunden abzockt – mal eben 3-4 Millionen im A…? Da hat er vielleicht einmal etwas verdient, aber den Kunden (inklusive der gut vernetzten anderen Großkunden) ist er dann wohl los. Außerdem: es ist immer einfacher von Millionen Kleinen einen Euro abzuzocken (die haben keine Lobby und sich wegen jedem Euro zu beschweren bringt auch nix) als von einem eine Million Euro abzuzocken. Kleinvieh macht zwar Mist, ist aber auch leichter zu schlachten. (Meine Meinung.)

Viewing 15 posts - 1 through 15 (of 25 total)

Create your free account now and post your request to benefit from the help of the community
Register or